Der Erziehungsberater – Gehalt und Einsatzbereiche

Der Erziehungsberater – das Gehalt

Auf der Suche nach dem richtigen Beruf kommen in der Regel zahlreiche Fragen auf, die einer guten und überzeugenden Antwort bedürfen. Gerade dann, wenn der Weg ganz klar in einen sozialen Beruf führt, ist dabei meist auch die Frage nach dem späteren Gehalt nicht unbedeutend. Dies ist selbstverständlich auch bei der Ausbildung zum Erziehungsberater so. Zwar stehen hier die Gründe für eine derartige Ausbildung ganz klar auf einem anderen Blatt, es ist jedoch auch nicht unerheblich, ob man von diesem Beruf später leben kann. Somit lässt sich also ganz klar sagen, dass die Frage nach dem Gehalt als Erzieher/in durchaus berechtigt ist. Doch was erwartet diesem Zusammenhang einen Erziehungsberater?

Das Erziehungsberater Gehalt – Der Wirkungskreis bestimmt die Höhe

An diesem Punkt muss natürlich zunächst einmal ganz klar gesagt werden, dass sich die Frage nach dem Erziehungsberater Gehalt nicht pauschal beantworten lässt. Schließlich spielen zu viele Faktoren eine wichtige Rolle, sodass hier deutlich differenziert werden muss. Sieht man sich nun einmal die Ausbildung zum Erziehungsberater an, so zeigt sich hier recht schnell, dass diese nicht von einem Geldsegen begleitet wird. Das bedeutet jedoch nicht, dass sich die Weiterbildung in diesem Bereich nicht durchaus lohnt. Einmal absolviert und abgeschlossen bietet die Ausbildung zum Erziehungsberater nämlich sehr wohl eine gute Grundlage für einen ansehnlichen Verdienst.

Dies hängt jedoch sehr stark von den jeweiligen Begebenheiten ab. So erhalten Berufsanfänger meist ein deutlich geringeres Gehalt als Erzieher/innen, was sich ganz einfach an der fehlenden praktischen Erfahrung bedingt. So liegt das Einstiegsgehalt für Erziehungsberater in der Regel kaum höher als bei ungefähr 20.000 Euro im Jahr. Ab diesem Zeitpunkt jedoch kann diese Zahl durch Fleiß und Arbeitswillen stetig nach oben steigen. Bereits wenige Jahre später finden sich viele Erziehungsberater bezüglich des Jahresgehaltes in einem Bereich von rund 35.000 Euro, sodass sich hier schon eine sehr interessante Tendenz feststellen lässt. Nach oben hin sind die Grenzen dabei nahezu offen, da selbstständige Erziehungsberater natürlich in der Lage sind, eine Institution mit mehreren Angestellten ins Leben zu rufen, welche dann auch positive Auswirkungen auf das eigene Erziehungsberater Gehalt haben wird. Somit zeigt sich also bereits an diesem Punkt, dass es durchaus auch finanziell lohnenswert sein kann, eine Ausbildung zum Erziehungsberater anzustreben.

Das Wo als Wegweiser für die Höhe

Wie bereits erwähnt, fallen nicht nur Dinge wie die Berufserfahrung ins Gewicht, wenn es um das Gehalt als Erzieher/in geht. Schließlich spielen wie in allen anderen Berufen auch hier unzählige Faktoren eine nicht zu verachtende Rolle. In jedem Fall sollte in diesem Zusammenhang der Ort des Geschehens erwähnt werden. Hiermit ist jedoch sicherlich nicht die Arbeitsstelle an sich gemeint, sondern vielmehr in welchem Land und welcher Stadt man seiner Beschäftigung nachgeht. Gerade dies beeinflusst das Gehalt als Erzieher/in nämlich ungemein und kann so zu Unterschieden von mehreren Tausend Euro führen. Des Weiteren sollte natürlich auch nicht außer Acht gelassen werden, dass es für das Erziehungsberater Gehalt eine wichtige Rolle spielt, ob man in einem Angestelltenverhältnis tätig, oder selbstständig ist. Gerade bei Letzterem kann der Verdienst nämlich durchaus deutlich höher ausfallen, als dies bei einem normalen Arbeitsverhältnis der Fall wäre. Unter dem Strich lässt sich also ganz klar sagen, dass die Verdienstspanne eines Erziehungsberaters durchaus sehr ansehnlich ist.

Ist Erziehungsberatung etwas für mich?

Wer nun auch den letzten Zweifel ausräumen und wissen möchte, ob eine Ausbildung zum Erziehungsberater das Richtige ist, der sollte sich an diesem Punkt nicht nur von den Verdienstmöglichkeiten leiten lassen. Vielmehr sind die Inhalte der Ausbildung von Bedeutung und vermögen eine Aussage darüber zu treffen, ob man diesen Weg gehen sollte oder nicht. Um hier die nötigen Informationen zu erhalten, bedarf es natürlich einer zuverlässigen und umfassenden Quelle. Diese finden sich bei verschiedenen Fernlehrgangsanbietern, welche die Ausbildung zum Erziehungsberater vorstellen und von denen Sie hier auf unserer Seite das kostenlose Informationsmaterial bestellen können.

Die umfassenden Unterlagen zeigen dabei auf, welche Aufgaben einen Erziehungsberater erwarten und wie die Ausbildung sich dementsprechend gestaltet. Auf diese Weise tritt der Verdienst als Erzieher/in schnell in den Hintergrund, und es zeigt sich, wer wirklich das Zeug zum Erziehungsberater hat. Somit sollte wahrlich jeder, der mit dem Gedanken spielt, Erziehungsberater zu werden, sich diese Informationen holen und herausfinden, was diese Ausbildung beziehungsweise der gewünschte Beruf zu bieten hat. Fordern Sie am besten noch heute das kostenlose Informationsmaterial an und vergleichen Sie die Anbieter bequem von zu Hause aus.

Auf einen Blick

Zielgruppe

Das Interesse an pädagogischen und erzieherischen Fragestellungen prädestiniert Sie für die Erziehungsberater-Weiterbildung, durch die Sie dieses beruflich einsetzen können. Sie unterstützen Familien beratend bei Konflikten und setzen dabei Ihre kommunikativen Kompetenzen ein. So verbessern Sie die Beziehungen innerhalb des Familiengeflechts und fördern ein gesundes miteinander.

Beginn & Dauer

Je nach Wunsch können Sie die Erziehungsberater-Ausbildung ab sofort beginnen. Die 15- bis 17-monatige Ausbildungsdauer darf um bis zu 9 Monate kostenlos erweitert werden. Kürzer fallen dagegen Spezialisierungskurse im Bereich der Erziehungsberatung aus, so zum Beispiel der Lernberater (12 Monate).

Voraussetzungen

Für die Weiterbildung zum Erziehungsberater müssen Sie einen mittleren Bildungsabschluss mitbringen. Berufliche Erfahrungen sind zwar gern gesehen, aber nicht notwendig. Eine persönliche Eignung durch zum Beispiel sichere Kommunikation und Einfühlungsvermögen ist ebenfalls wichtig, um als Erziehungsberater erfolgreich mit Familien zu arbeiten.

Kosten

Die Kosten variieren geringfügig je nach Anbieter und bestehen in monatlichen Gebühren. Ein Blick auf zusätzlich enthaltene Angebote kann beleuchten, welches Institut am besten zu Ihren Bedürfnissen und Anforderungen passt. Die konkreten Preise können Sie entweder den Infobroschüren oder der Webseite des jeweiligen Anbieters entnehmen, nachdem Sie sich bei diesem unverbindlich registriert haben.

Probelektion

Die Infobroschüren der Fernlehrgangsanbieter enthalten 1 bis 2 Probelektionen, die Sie kostenfrei testen oder zusätzlich anfordern können. So können Sie unverbindlich ausprobieren, welches Weiterbildungsinstitut für Sie das Passendste ist.

Probestudium

Mithilfe des Probestudiums können Sie die Weiterbildung des Erziehungsberaters unverbindlich ausprobieren. Auch nach der Anmeldung befinden Sie sich zunächst noch im Schnupperstudium und können bei Bedarf vom Widerspruchsrecht Gebrauch machen. Der Probemonat bleibt dann gratis.

Abschluss

Mit dem erfolgreichen Ausbildungsabschluss erhalten Sie von Ihrer Institution ein Zeugnis, dass Sie als Erziehungsberater ausweist und bei Bedarf auch als englischsprachiges Zertifikat ausgestellt wird.

COVID-19

Da die Weiterbildung des Erziehungsberaters generell als Selbststudium angelegt ist, sind Corona-bedingt kaum mit Einschränkungen zu rechnen. Je nach Institut können verpflichtende Seminare direkt online oder zu einem späteren Zeitpunkt absolviert werden.
Infomaterial anfordern Banner - Erziehungsberater
Infomaterial anfordern Banner - Erziehungsberater
Infomaterial anfordern Banner - Erziehungsberater
Erziehungsberatung
Dauer 17 Monate
17 Monate
5 Seminartage
5 Seminartage
Lernaufwand - 5 Std in der Woche
4-6 Std. die Woche
Preis auf Anfrage
Kosten auf Anfrage
Erziehungsberatung
Dauer 17 Monate
17 Monate
5 Seminartage
5 Seminartage
Lernaufwand - 5 Std in der Woche
4-6 Std. die Woche
Preis auf Anfrage
Kosten auf Anfrage
Erziehungsberatung
Dauer 17 Monate
17 Monate
5 Seminartage
5 Seminartage
Lernaufwand - 5 Std in der Woche
4-6 Std. die Woche
Preis auf Anfrage
Kosten auf Anfrage
Erziehungsberater
Dauer 18 Monate
15 Monate
2 x 2 Seminartage
2 x 2 Seminartage
Lernaufwand - 5 Std in der Woche
5-6 Std. die Woche
Preis auf Anfrage
Kosten auf Anfrage

So läuft das Fernstudium ab

Wie funktioniert das Fernstudium zum Erziehungsberater?
Der Fernlehrgang des Erziehungsberaters zeichnet sich durch Flexibilität und eigenständiges Lernen aus. Vom Ferninstitut Ihrer Wahl erhalten Sie die notwendigen Materialien, mit denen Sie sich die Inhalte selbstständig erarbeiten. Insgesamt 15 Studienhefte über Erziehungsberatung und darin enthaltene Einsendeaufgaben bearbeiten Sie während der 15- oder 17-monatigen Studiendauer. Betreut werden Sie dabei stets von Fachdozenten. Auf dem Online Campus Ihres Instituts werden Ihnen zusätzliche Lernmaterialien in diversen Formaten und viele weitere Unterstützungen angeboten, mit deren Hilfe Sie die Weiterbildung zum Erziehungsberater meistern.
Wie funktioniert die Anmeldung?
Auf der Webseite Ihres favorisierten Lehrgangsanbieter können Sie sich direkt online anmelden und meist binnen weniger Stunden mit den Inhalten der Erziehungsberater-Weiterbildung starten. Alternativ können Sie ausgedruckte Unterlagen per Post einreichen. Möglich ist außerdem, nach Anforderung von Infobroschüren die beigelegten Anmeldepapiere ans Institut zu senden. Neben Ihren persönlichen Daten brauchen Sie für die Anmeldung eine Kopie Ihrer Zeugnisse.
Was passiert nach der Anmeldung?
Haben Sie Ihre Anmeldung vorgenommen, werden diese und Ihre angegebenen Daten von Mitarbeitern des jeweiligen Instituts überprüft. Anschließend erhalten Sie bereits alle relevanten Unterlagen, neben dem Ausbildungsvertrag eine Einführung in den Lehrgang des Erziehungsberaters sowie erste Lernmaterialien.
Wie bekomme ich die Unterlagen?
Die Unterlagen bekommen Sie automatisch in entweder regelmäßigen Abständen zugesandt oder online in vollständiger Anzahl zum Herunterladen im Online Campus hinterlegt. Für die Zustellung gedruckter Exemplare per Post kommen unter Umständen Versandkosten auf Sie zu. Während Ihrer Anmeldung für den Studiengang können Sie Ihre präferierte Art der Zustellung auswählen.
Wie bearbeite ich die Studienhefte?
Die eingangs der Studienhefte stehende Einleitung verschafft Ihnen einen Überblick über das Oberthema des Heftes sowie über die nötige Vorgehensweise bei der Bearbeitung. Generell sind, nachdem das komplette Studienheft gelesen ist, mehrere Aufgaben mithilfe der neuen Inhalte zu lösen. Im Anschluss reichen Sie die Aufgaben bei Ihrem Institut ein und erhalten diese von Ihrem Betreuer mit einer Rückmeldung zurück.
Welche Fristen gibt es für die Bearbeitung?
Die Hefte können Sie in Ihrem eigenen Tempo, ohne die Berücksichtigung von Fristen bearbeiten. Als Anhaltspunkte dienen dabei dennoch die wöchentliche Arbeitszeit von 4 bis 6 Stunden, die Regelstudienzeit von 17 bis 18 Monaten sowie die Gesamtzahl der Studienhefte von 15 Exemplaren. Um in der angesetzten Studiendauer zu bleiben, können Sie sich also an etwa einem Studienheft pro Monat orientieren.
Kann ich meine Prüfungen zuhause schreiben?
Für den Lehrgang des Erziehungsberaters sind grundsätzlich keine Prüfungen angesetzt. Von zu Hause bearbeiten Sie die Studienhefte und die dazu zugehörigen Aufgaben. Ein besonderer Service dieses Fernlehrgangs sind verschiedene Seminare, die Sie besuchen dürfen, aber meist nicht verpflichtet dazu sind.
Gibt es Präsenzphasen?
Jedes Ferninstitut bietet für den Erziehungsberater Praxiseinheiten an. Oftmals sind diese optional belegbar und nicht verpflichtend für den Abschluss. Alternativ lassen Sie sich inzwischen online über das Studienzentrum bzw. Online Campus besuchen. Besonders für Personen, die eine Selbstständigkeit in der Erziehungsberatung anstreben, lohnen sich diese Seminare als praktische Übungseinheiten.
Wie funktioniert der Online Campus?
Der Online Campus oder das Online Studienzentrum Ihres Instituts stellt eine wichtige Unterstützungsplattform sowie Lern-Tool bei Ihren eigenständigen Studien dar. Hier können Sie in Ihrem persönlichen Bereich den Ablauf Ihrer Ausbildung überblicken und planen, Fortschritte dokumentieren und organisatorische Aufgaben wie An- oder Abmeldung von Veranstaltungen vornehmen. Zudem haben Sie Zugang zu Lernmaterialien in diversen Formaten, neben den digitalen Studienheften finden Sie Vorlesungen, Webinare und viele weitere Zusatzangebote wie die Online Bibliothek Ihres Instituts. Ferner können Sie in Kontakt zu Kommilitonen treten, um zum Beispiel eine Lerngruppe zu gründen, betreuende Dozenten kontaktieren und sich jederzeit weitere Unterstützung suchen.