FAQ – Häufig gestellte Fragen

Hier beantworten wir Ihnen die häufigsten Fragen rund um die Ausbildung zum Erziehungsberater. Hier geben wir Ihnen in aller Kürze die Antworten auf die am häufigsten aufkommenden, ausbildungsbezogenen Fragen rund um die Erziehungsberater Ausbildung. Weitreichendere und ausführlichere Informationen finden Sie in unseren entsprechenden Fachartikeln.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Wie kann man Erziehungsberater werden?

    Um Erziehungsberater zu werden, ist abzuwägen, welche Ausbildung für diesen Berufswunsch qualifiziert. Fällt die Entscheidung auf die klassische Ausbildung zum Erziehungsberater, sind die Voraussetzungen des jeweiligen Fernlehrgangsanbieters und die Finanzierung zu klären und los geht die Ausbildung zum Erziehungsberater via Fernlehrgang.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Was sind die Voraussetzungen für eine Ausbildung in der Erziehungsberatung?

    Die Voraussetzung für die Ausbildung zum Erziehungsberater ist ein mittlerer Schulabschluss. Praktische Erfahrungen in Erziehung und Pädagogik sind hilfreich, aber keine Pflicht. Dafür gibt es eine Reihe von Fähigkeiten, die ein angehender Erziehungsberater braucht, um erfolgreich seinen Beruf ausüben zu können: Verantwortungsbewusstsein, Konfliktfähigkeit, Sprach- und Kommunikationsstärke sowie die Gabe, Gespräche moderieren zu können, sind nur einige von Vielen.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Was kostet die Ausbildung?

    Die Kosten für die Ausbildung zum Erziehungsberater können nicht einheitlich sein, denn die Ausbildung kann via Fernlehrgang bei unterschiedlichen Anbietern absolviert werden. So kann die Ausbildung zum Erziehungsberater monatlich zwischen 78 und 116 Euro kosten. Ein Blick in das Infomaterial der Lehrgangsanbieter lohnt sich mehrfach, denn es ermöglicht den Abgleich der Ausbildungsinhalte und der Ausbildungskosten.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Wie lange dauert der Lehrgang?

    Die Dauer des Fernlehrgangs zum Erziehungsberater legt der jeweilige Fernlehrgangsanbieter fest. 17 bis 18 Monate Regelstudienzeit sind bei den verschiedenen Anbietern üblich.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Wann beginnen die Kurse?

    Die Ausbildung zum Erziehungsberater via Fernlehrgang hat einen entscheidenden Vorteil – die Flexibilität. Die Kurse starten jederzeit und der Hauptteil der Ausbildung findet zuhause via Selbststudium statt. Hinzu kommen meist einige Seminartage im Präsenzunterricht.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Kann man die Ausbildungszeit verlängern bzw. verkürzen?

    Die meisten Lehrgangsanbieter rufen für die Ausbildung zum Erziehungsberater eine Dauer von 17 oder 18 Monaten aus. Dabei handelt es sich um die Regelstudienzeit, die sowohl unter- als auch überschritten werden darf. Die Kosten des Fernlehrgangs beziehen sich auf die Regelstudienzeit. In Maßen kann die Ausbildung kostenfrei verlängert werden.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Welche Fördermöglichkeiten werden geboten?

    Wer sich weiterbilden möchte, wird von vielen offiziellen Stellen finanziell unterstützt. Zu den gängigen Fördermöglichkeiten gehören die Bildungsprämie des Staates, das Weiterbildungssparen, der Bildungsgutschein sowie das WeGebAu-Förderprogramm der Bundesagentur für Arbeit sowie Finanzierungshilfen für Mitglieder der Bundeswehr und für besonders begabte junge Menschen.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Wieviel verdient man als Erziehungsberater?

    Das Gehalt eines Erziehungsberaters kann mit einem übersichtlichen Jahresgehalt von 20.000 Euro beginnen und sich binnen weniger Jahre auf 35.000 Euro steigern, was bedeutet: Die Gehaltskurve kann durchaus auch in einem sozialen Beruf nach oben gehen, obwohl die öffentliche Wahrnehmung hier oft eine andere ist. Entscheidend sind eine gute Ausbildung, eine bedarfsorientierte Weiterbildung sowie jede Menge Praxiserfahrung.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Was ist Fern­unter­richt?

    Fernunterricht hieß lange Zeit: Der Fernlehrgangsanbieter verschickt eine Portion Studienhefte und sammelt die fertigen Lernfragen anschließend wieder ein. Fernunterricht heute heißt hingegen, dass sowohl unter den Studenten als auch zu den Dozenten ein Austausch möglich ist – beispielsweise im Online Campus. Zudem gibt es Präsenzseminare, in der die praktische Anwendung der Lerninhalte im Fokus steht.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Welche Vorteile hat Fern­unter­richt?

    Bei einem Fernlehrgang steht das Selbststudium im Fokus, was einerseits den Teilnehmern sehr viel Eigenengagement abfordert, andererseits aber auch sehr viel Flexibilität ermöglicht. So lässt sich der Fernunterricht gut mit einem Hauptberuf kombinieren oder mit Arbeiten, die zuhause anfallen.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Für wen ist ein Fern­lehrgang geeignet?

    Fernunterricht ist für diejenigen geeignet, die sich gut selbst strukturieren können und freie Zeit in eine Weiterbildung investieren möchten. Das können Eltern in Elternzeit sein oder Berufstätige, die sich umorientieren oder weiterqualifizieren wollen.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Wer bietet Fern­unter­richt an und welche Anbieter gibt es?

    Aktuell gibt es fünf Anbieter, die entweder die Ausbildung zum Erziehungsberater oder alternative Lehrgänge anbieten. Darunter fallen ils, sgd, die Fernakademie für Erwachsenenbildung, BTB, Apollon – die Hochschule für Gesundheitswirtschaft und Impulse e.V., die Schule für freie Gesundheitsberufe.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Wie komme ich an das Infomaterial?

    Das Infomaterial der Lehrgangsanbieter lässt sich kostenlos, unverbindlich und durch einen einfachen Mausklick bestellen. Ein Blick in die Ausbildungsinhalte kann auch alternative Lehrgänge – beispielsweise zum Lerncoach, zum Lernberater, zum Entwicklungsberater oder zum Aus- und Weiterbildungspädagogen – in den Fokus rücken.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Was ist eine systemische Therapeutin?

    Eine systemische Therapeutin baut ihre Arbeit auf einem speziellen Grundsatz auf. Danach wird das Verhalten eines Menschens nicht etwa auf innere Eigenschaften zurückgeführt, sondern wird als Reaktion auf das System erklärt, in dem der Mensch sich befindet.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Wie werde ich systemischer Berater?

    Der Fernlehrgangsanbieter BTB hat die Ausbildung zum Systemischen Berater im Angebot. Dahinter verbirgt sich ein Fernlehrgang, der in acht Monaten Regelstudienzeit vermittelt, was systemische Therapie in der Theorie heißt und wie sie in der Praxis angewandt wird.

  • image/svg+xmlimage/svg+xml
    Was kann man als systemischer Berater machen?

    Ein systemischer Berater nutzt die Lehre der