loading icon
Die Familienberatung als Aufgabe des Erziehungsberaters

Die Familienberatung – der Erziehungsberater hilft

Bewertung: 4.7
Abstimmungen: 6
Bitte warten...
Dauer zwischen 9 - 15 Monate

9-15 Monate

2-5 Seminartage

2-5 Seminartage

Online Campus

Online Campus

zertifizierter Abschluss

zert. Abschluss

gratis Probelektion

Probelektion

gratis Probestudium

Probestudium

Das Berufsfeld des Erziehungsberaters umfasst sehr viele interessante Bereiche. Dabei ist die Familienberatung ganz klar im Fokus, da sich gerade innerhalb dieser Gemeinschaften oftmals die Probleme ergeben. Insbesondere die Konfliktbewältigung ist in diesem Zusammenhang sehr gefragt, da nicht selten die Fronten bereits sehr verhärtet sind, wenn der Erziehungsberater ins Spiel kommt. Doch was genau kann die Familienberatung an diesem Punkt eigentlich bewirken und welche Mittel und Wege stehen dem Erziehungsberater offen?

Die Familienberatung und ihr Nutzen

Selbstverständlich liegt es in der Natur der Dinge, dass der Erziehungsberater nicht nur in erzieherischen Fragen von Bedeutung ist, sondern auch in familiären Belangen. Eines bedingt schließlich das andere, sodass nicht selten die Familienberatung angebracht ist, bevor die Beratung in Erziehungsfragen überhaupt beginnen kann. Dementsprechend wichtig und umfassend ist die Familienberatung auch für die Arbeit des Erziehungsberaters. Dabei wird dieser stets nach dem gleichen Schema vorgehen, um sich auf die jeweilige Situation bestmöglich einstellen zu können. Hat sich nämlich einmal gezeigt, dass eine Beratung innerhalb der Familie notwendig ist, gilt es zunächst einmal die Lage zu sondieren und die Ausgangspunkte festzulegen.

Beim Beratungseinstieg werden zunächst folgende Fragen geklärt:
  • In welcher Situation befindet sich die Familie?
  • Welche Probleme bestehen innerhalb der Gemeinschaft?
  • Kommt es zu gefährdenden Situationen für das Kind?
  • Welche Mittel und Wege beziehungsweise Lösungsansätze hat die Familie bereits angewandt?

Durch das akribische Abarbeiten dieser Fragen ist der Erziehungsberater in der Lage, die Situation einzuschätzen, was ihm die Möglichkeit verschafft, Lösungswege zu erarbeiten. Sollte sich im Laufe dieser ersten Einschätzung jedoch eine Gefährdung für das Kind ergeben, kann auch hier schnellstmöglich gehandelt und die entsprechenden Schritte eingeleitet werden. Selbstverständlich kann es im Laufe der ersten Aufgabe auch vorkommen, dass Beobachtungen direkt vor Ort nötig werden, was nicht selten während der Familienberatung passiert. Hierbei kann der Erziehungsberater praktisch als unbeteiligter Zuschauer fungieren und sich so ein Bild über die Situation innerhalb der Gemeinschaft machen.

Probleme erkennen und offenlegen

Steht für den Erziehungsberater letztendlich fest, wo die Probleme ihre Wurzel haben beziehungsweise, wo diese vermeintlich herkommen, kann er weitere Schritte einleiten. Der erste Schritt besteht darin, der Familie seine Einschätzung mitzuteilen. Durch diese Konfrontation sehen die Beteiligten meist Dinge, welche ihnen vorher gar nicht bewusst waren, was meist auch die Entstehung der Probleme erklärt. Hierbei ist es übrigens nicht sinnvoll, als Erziehungsberater mit Vorwürfen um sich zu werfen, da vielmehr ein feines Gespür und einfühlsames Vorgehen gefragt ist.

Nicht selten werden tief gehende Gespräche hierfür notwendig, da psychologische Probleme die Ursache für die Konfliktsituation darstellen. Der Erziehungsberater fungiert hier somit nicht nur als Berater, sondern vielmehr als Psychologe, der mit einem offenen Ohr zur Seite steht.

Lösungen finden und umsetzen

Sobald Licht ins Dunkel gebracht wurde, kann die Familienberatung auch schon ihren eigentlichen Zweck erfüllen. Nun geht es nämlich daran, Lösungswege für die Betroffenen zu finden und so ein besseres Umfeld für alle zu schaffen. Hier muss der Erziehungsberater mit all seinem Wissen aufwarten, da es im Grunde genommen für keine Familie eine vorgefertigte Lösung gibt. Es gilt also auf der einen Seite, in erzieherischer Hinsicht zu beraten, auf der anderen Seite müssen aber auch Wege aus der bisher entstandenen Falle aufgezeigt werden. Zudem kann es notwendig werden, dass der Erziehungsberater im Zuge der Familienberatung auch als Vermittler tätig wird, da die Konflikte innerhalb der Familien häufig schon sehr festgefahren sind. Hier müssen die Fronten praktisch aufgeweicht und das Zugehen aufeinander in die Wege geleitet werden. Zudem braucht es natürlich vernünftige und machbare Lösungsansätze, welche zusammen mit dem Erziehungsberater besprochen werden sollten. Oftmals bedarf es hier individueller Lösungen, die in keinem Lehrbuch zu finden sind. Dies erfordert natürlich wiederum ein Höchstmaß an Einfühlungsvermögen und Kreativität.

Gemeinsam zum Ziel

Wurde letztendlich der richtige Weg für eine Familie gefunden, ist auch hiermit die Arbeit des Erziehungsberaters noch lange nicht beendet. Schließlich zielt die Familienberatung darauf ab, möglichst umfassende und wirksame Lösungen für die Beteiligten zu finden, was sich sicherlich nicht in einem einzigen Gespräch machen lässt. Somit stellt auch die Nachsorge einen nicht zu verachtenden Teil der Familienberatung dar und sollte daher nicht vernachlässigt werden. Der Familienberater ist an diesem Punkt dazu angehalten, in regelmäßigen Abständen die Erfolge beziehungsweise Fortschritte der Familie zu prüfen, um gegebenenfalls andere Lösungsansätze zu initiieren.

Die Familienberatung als langer, aber durchaus erfolgreicher Weg

Unter dem Strich lässt sich ganz deutlich erkennen, dass es sicherlich für keinen der Beteiligten leicht sein wird, eine Familienberatung in Anspruch zu nehmen. Doch eines sollte hierbei ganz klar sein: der Weg ist das Ziel. Und dieses Ziel lässt sich durch die Hilfe eines Erziehungsberaters sehr viel einfacher finden. Selbstverständlich bietet sich dem Erziehungsberater selbst hier ein sehr breit gefächertes Gebiet an Aufgaben, was jedoch durchaus seine Reize besitzt.

Langeweile im Beruf kommt so sicherlich nicht auf, wobei die Familienberatung hier selbstverständlich auch sehr viele schöne Seiten mit sich bringt. Was gibt es für den Familienberater denn schließlich schöneres, als das strahlende Lächeln eines glücklichen Kindes. Wer diese Erfahrung selbst machen möchte und sich für die Ausbildung zum Erziehungsberater interessiert, sollte nicht nur die weiteren Artikel zu diesem Thema lesen, sondern sich gleich auch das umfangreiche und kostenlose Informationsmaterial bestellen!

Infomaterial anfordern Banner - Erziehungsberater
Infomaterial anfordern Banner - Erziehungsberater
Infomaterial anfordern Banner - Erziehungsberater

Familienberatung

Dauer 15 Monate

9 Monate

5 Seminartage

2 Seminartage

Lernaufwand - 5 Std in der Woche

9 Std. die Woche

Preis auf Anfrage

Kosten 670€

Erziehungsberatung

Dauer 15 Monate

15 Monate

5 Seminartage

5 Seminartage

Lernaufwand - 5 Std in der Woche

4-6 Std. die Woche

Preis auf Anfrage

Kosten auf Anfrage

Erziehungsberatung

Dauer 15 Monate

15 Monate

5 Seminartage

5 Seminartage

Lernaufwand - 5 Std in der Woche

4-6 Std. die Woche

Preis auf Anfrage

Kosten auf Anfrage

Erziehungsberatung

Dauer 15 Monate

15 Monate

5 Seminartage

5 Seminartage

Lernaufwand - 5 Std in der Woche

4-6 Std. die Woche

Preis auf Anfrage

Kosten auf Anfrage

Erziehungsberatung

Dauer 15 Monate

15 Monate

5 Seminartage

5 Seminartage

Lernaufwand - 5 Std in der Woche

4-6 Std. die Woche

Preis auf Anfrage

Kosten auf Anfrage

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Der Ansatz der systemischen Therapie

Was ist eigentlich die systemische Therapie? Während der Ausbildung zum Erziehungsberater erlernen Sie die systemische Therapie als ganzheitliche Vorgehensweise kennen. Ein Fokus liegt hierbei klar auf den psychologischen Aspekten.

mehr lesen

Unterstützung in der Erziehung

Die Frage nach Rat und Unterstützung in der Erziehung ist kein Zeichen von Schwäche oder totaler Unwissenheit. Hier erfahren Sie welche Anlaufstellen einem offen stehen und lernen die in der Erziehungshilfe angewandten Methoden kennen.

mehr lesen

Kindererziehung – aber richtig

Machen Sie die Kindererziehung zu Ihrem Beruf. Oftmals benötigt die Kindererziehung die Hilfe eines Experten. Der Erziehungsberater liefert hier einen fachlich wertvollen Beitrag und hilft bei der Wahl des passenden Erziehungsstils.

mehr lesen