loading icon
Erziehungsberatung – Eltern brauchen immer öfter Hilfe

Erziehungsberatung – Eltern brauchen öfter Hilfe

Bewertung: 4.5
Abstimmungen: 4
Bitte warten...
Dauer 17 Monate
17 Monate
5 Seminartage
5 Seminartage
Online Campus
Online Campus
zertifizierter Abschluss
zert. Abschluss
gratis Probelektion
Probelektion
gratis Probestudium
Probestudium
Kindererziehung stellt in der heutigen Zeit ein sehr komplexes Thema dar. Schließlich hat die Gesellschaft längst erkannt, dass auch Kinder bestimmte Bedürfnisse haben und einen gesonderten Schutz benötigen. Dies hat jedoch auch zur Folge, dass sich zahlreiche Theorien und Empfehlungen zum Thema Kindererziehung entwickelt haben, sodass Eltern wahrlich die unterschiedlichsten Ratschläge für sich entdecken können. Da die heutigen Eltern natürlich nichts falsch machen wollen, gipfelt dieses Suchen nach den richtigen Methoden und Vorgehensweisen schnell in einer großen Verwirrung. Zu jeder These gibt es nämlich auch das passende Gegenstück, sodass es nahezu unmöglich ist, hier auf eine einheitliche Richtlinie zu stoßen. Und so kommt es, wie es kommen muss: viele Eltern sind überfordert mit der Erziehung ihrer eigenen Kinder und müssen daher oftmals eine professionelle Erziehungsberatung in Anspruch nehmen. Doch warum eigentlich genau? Wir haben die wichtigsten Fakten der Erziehungsberatung analysiert.

Erziehungsberatung – Erziehung im Wandel der Zeit

Wer verstehen will, warum die Erziehung heute so schwierig geworden ist, muss hierfür zunächst einmal eine kleine Zeitreise unternehmen. Bei diesem Blick auf vergangene Jahrzehnte zeigt sich ganz klar, dass es in nahezu allen Zeitaltern feste Grundsätze für die Erziehung der Kinder gab.

Noch vor wenigen Jahrzehnten hatten die lieben Kleinen schlicht und ergreifend gehorsam zu sein und sich an den Regeln der Eltern zu orientieren. Wurden diese nicht befolgt, konnten die Kinder unter Umständen auch einmal Bekanntschaft mit der elterlichen Hand machen. Diese Maßnahmen waren bei Kindern natürlich gefürchtet, sodass diese meist stillschweigend den Anweisungen folgten. Aus Sicht der Eltern hingegen gab es gar keine Zweifel daran, dass diese Strenge für ein gutes Gedeihen des Nachwuchses notwendig sei, weshalb die so geprägten Erwachsenen stets wussten, was in der jeweiligen Situation zu tun war.

Heute jedoch ist den Menschen längst klar geworden, dass Schläge keine vertretbare Erziehungsmethode darstellen, wobei sich zu diesem Grundsatz inzwischen viele andere hinzugesellt haben und jede Erziehungsberatung davon Abstand nehmen würde. So dürfen Eltern ihre Kinder nicht anschreien, den lieben Kleinen keinen Hausarrest aufbrummen und auch Lösungsansätze wie das Wegnehmen von Spielzeug für einen gewissen Zeitraum sind bei Psychologen nicht gerne gesehen. Zu sehr entwürdigen diese Maßnahmen den Nachwuchs, was bei Eltern zu der Frage führt, wie Regeln heute eigentlich durchgesetzt werden sollen. Es zeigt sich also ganz klar, wie eine dermaßen große Verwirrung in der Erziehung überhaupt entstehen konnte. Doch es gibt eine probate Lösung: die Erziehungsberatung.

Infomaterial anfordern Banner - Erziehungsberater
Infomaterial anfordern Banner - Erziehungsberater
Infomaterial anfordern Banner - Erziehungsberater
Erziehungsberatung
Dauer 17 Monate
17 Monate
5 Seminartage
5 Seminartage
Lernaufwand - 5 Std in der Woche
4-6 Std. die Woche
Preis auf Anfrage
Kosten auf Anfrage