loading icon
Ausbildung zur Kinderpflegerin und Kinderpfleger

Ausbildung zur Kinderpflegerin

Bewertung: 4.3
Abstimmungen: 8
Bitte warten...
Dauer zwischen 15 - 18 Monate

15-18 Monate

5-8 Seminartage

5-8 Seminartage

Online Campus

Online Campus

zertifizierter Abschluss

zert. Abschluss

gratis Probelektion

Probelektion

gratis Probestudium

Probestudium

Die Ausbildung zur Kinderpflegerin ist gefragt, denn Kinder wachsen heutzutage unter ganz anderen Bedingungen und Voraussetzungen auf als es früher der Fall war. Unsere Umwelt, das Zusammenleben in der Familie und auch unsere Gesellschaft sind einem grundlegenden Wandel unterworfen. Viele Mütter wollen nicht mehr vor die Wahl „Kind oder Karriere?“ gestellt werden. Sie wollen nach der Geburt ihres Kindes rasch wieder in ihren Beruf eintreten. Um Kind und Karriere unter einen Hut zu bekommen, wird die Kinderbetreuung und Kindererziehung wieder – wie es bereits in der Großfamilie einmal war – auf mehrere Schultern verteilt. Großeltern, Tagesmütter und Kindergärten unterstützen Familien bei der Kindererziehung und Kinderbetreuung.

Um Mütter und Familien zu unterstützen, gibt es verschiedene Angebote und Berufsgruppen, die sich auf die Betreuung und Erziehung von Kindern spezialisiert haben. Sozialpädagogische Assistenten bzw. Kinderpfleger gehören zu dieser Berufsgruppe. Kinderpflegerin bzw. Kinderpfleger ist ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf. Inhalte und Dauer der Ausbildung zur Kinderpflegerin können die einzelnen Bundesländer selbst festlegen. Voraussetzung für den Beruf ist ein Hauptschulabschluss oder ein mittlerer Bildungsabschluss.

Die Begriffe Kinderpflegerin und Kinderpfleger werden in diesem Artikel gleichbedeutend verwendet. Die hier aufbereitete Inhalt gilt geschlechterübergreifend.

Voraussetzungen und Kompetenzen

Wer mit Kindern arbeiten möchte, sollte es auch mögen, Kinder zu betreuen, zu pflegen, mit ihnen zu spielen und sie zu versorgen. Angehende Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger sollten darüber hinaus praktisch veranlagt sein und ein Gespür dafür haben, andere Menschen zu fördern und auch pädagogisch anleiten zu können. Hinzu kommt auch ein ausgeprägtes Verständnis für Planung, Organisation sowie Dokumentation und Administration. Ein nicht zu unterschätzender Aspekt ist die interkulturelle Kompetenz der Kinderpflegerinnen, da immer mehr Kinder aus Familien mit Migrationshintergrund kommen.

Für die Ausbildung in der Kinderpflege ist eine hohe Kontaktbereitschaft und Einfühlungsvermögen für die Arbeit mit kleinen Kindern besonders wichtig. Diese Fähigkeiten werden regelmäßig benötigt, wenn neue Kinder in eine bereits bestehende Gruppe kommen und integriert werden müssen. Weiterhin müssen angehende Kinderpflegerinnen über ausgeprägte Konfliktfähigkeit verfügen. Sie müssen in der Lage sein, Streit zwischen den Kindern zu schlichten und auf Wutausbrüche und Tränen angemessen reagieren können. Unabdingbar für die Ausbildung zur Kinderpflegerin und für die Ausübung des Berufs ist ein sehr hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein. Das heißt, Kinderpfleger müssen in der Lage sein, Gefahren in der Betreuungssituation rechtzeitig zu erkennen und mit geeigneten Maßnahmen angemessen zu reagieren.

Für die Ausbildung zur Kinderpflegerin ist eine hohe Kontaktbereitschaft und Einfühlungsvermögen für die Arbeit mit kleinen Kindern besonders wichtig. Diese Fähigkeiten werden regelmäßig benötigt, wenn neue Kinder in eine bereits bestehende Gruppe kommen und integriert werden müssen. Weiterhin müssen angehende Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger über ausgeprägte Konfliktfähigkeit verfügen. Sie müssen in der Lage sein, Streit zwischen den Kindern zu schlichten und auf Wutausbrüche und Tränen angemessen reagieren können. Unabdingbar für die Ausbildung zur Kinderpflegerin und für die Ausübung des Berufs ein sehr hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein.

Das heißt, Kinderpfleger müssen in der Lage sein, Gefahren in der Betreuungssituation rechtzeitig zu erkennen und mit geeigneten Maßnahmen angemessen auf die erkannten Gefahren zu reagieren.

Darüber hinaus kann es nicht schaden, wenn angehende Kinderpfleger ein gewisses Interesse an Kunst, künstlerischen Gestalten und Musik mitbringen. Während der Kinderbetreuung nehmen Aktivitäten wie Malen, Basteln, Musizieren, Singen und Tanzen viel Raum ein. Ebenfalls von Vorteil sind handwerkliche Fähigkeiten und Fertigkeiten. Da die Kinder auch mit der sie umgebenden Tier- und Pflanzenwelt vertraut gemacht werden sollen, sind grundlegende Kenntnisse im Bereich der Biologie ebenfalls vorteilhaft.

Einsatzfelder nach der Ausbildung zur Kinderpflegerin

    Hauptsächlich findet man Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger in:
  • Kinderkrippen
  • Kindergärten und Kindertagesstätten
  • Schulen und Horten
  • Kinderheimen oder Wohnheimen für Menschen mit Behinderung
  • Beratungsstellen und ambulanten Diensten
  • Kinderkliniken
  • Hotellerie (Erholungs- und Ferienheime)
  • Privathaushalten mit Hauspersonal

Die meisten Kinderpflegerinnen üben ihre Tätigkeit in den Räumlichkeiten der Betreuungseinrichtung und im Freien wie z.B. auf Spiel- und Sportplätzen aus. Verwaltende und planende Arbeiten, die auch zu ihrem Arbeitsalltag gehören, werden in entsprechenden Büroräumen erledigt.

Nach der Ausbildung und einer weiterführenden Qualifizierungsmaßnahme zur Tagesmutter, können Kinderpflegerinnen auch selbstständig als Tagesmutter arbeiten.

Alternative: Ausbildung zum Erziehungsberater

Eine Weiterbildung zum Erziehungsberater berechtigt nach erfolgreichem Abschluss in das Berufsfeld der Kinderbetreuung und Kindererziehung einzusteigen. Der Fernlehrgang ist nach der Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung (AZWV) zertifiziert.

Das heißt, wenn die Voraussetzungen für einen Bildungsgutschein vorliegen, übernimmt die zuständige Agentur für Arbeit einen Teil der Lehrgangskosten. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Fernstudiums Erziehungsberatung können Absolventen in vielen Bereichen der Kinderpflege arbeiten.

Ist Ihr Interesse an einer verantwortungsvollen Tätigkeit im Bereich der Kinderpflege- und Kinderbetreuung geweckt, können Sie gleich hier auf unserer Seite Informationsmaterial zum Fernlehrgang Erziehungsberater von renommierten Lehrinstituten kostenlos anfordern.

Infomaterial anfordern Banner - Erziehungsberater
Infomaterial anfordern Banner - Erziehungsberater
Infomaterial anfordern Banner - Erziehungsberater

Erziehungsberatung

Dauer 15 Monate

15 Monate

5 Seminartage

5 Seminartage

Lernaufwand - 5 Std in der Woche

4-6 Std. die Woche

Preis auf Anfrage

Kosten auf Anfrage

Erziehungsberatung

Dauer 15 Monate

15 Monate

5 Seminartage

5 Seminartage

Lernaufwand - 5 Std in der Woche

4-6 Std. die Woche

Preis auf Anfrage

Kosten auf Anfrage

Erziehungsberatung

Dauer 15 Monate

15 Monate

5 Seminartage

5 Seminartage

Lernaufwand - 5 Std in der Woche

4-6 Std. die Woche

Preis auf Anfrage

Kosten auf Anfrage

Erziehungsberatung

Dauer 15 Monate

15 Monate

5 Seminartage

5 Seminartage

Lernaufwand - 5 Std in der Woche

4-6 Std. die Woche

Preis auf Anfrage

Kosten auf Anfrage

Erziehungs- & Entwicklungsberater

Dauer 15 Monate

18 Monate

5 Seminartage

8 Seminartage

Lernaufwand - 10-12 Std in der Woche

10-12 Std. die Woche

Preis auf Anfrage

Kosten 1341€

Berufsbild eines Kinderpflegers

Nach der Ausbildung zur Kinderpflegerin arbeiten diese mit sozialpädagogischen Fachkräften oder auch Kinderkrankenpflegekräften insbesondere mit Säuglingen und Kleinkindern zusammen.

Da die Eltern in dieser Phase des Lebensabschnittes von Kindern besonders wichtig sind, müssen diese immer in die Tätigkeiten der Kinderpflegerin und der sozialpädagogischen Fachkräfte einbezogen werden. Durch die Ausbildung zur Kinderpflegerin können sie für pädagogisch interessantes und altersgemäßes Spielzeug für die von ihnen betreuten Kinder sorgen und leiten die Kinder beim Spielen an. Abhängig von der Altersgruppe der betreuten Kinder basteln, malen, gestalten, turnen und musizieren Kinderpflegerinnen mit ihren Schützlingen. Sie helfen bei der Körperpflege, unterstützen beim An- und Umziehen und versorgen kranke Kinder.

Je nach dem in welchem Bereich die Kinderpfleger arbeiten, gehört auch die Erledigung der Hausarbeit zu ihrem Tätigkeitsfeld, soweit dies im Zusammenhang mit der Kinderbetreuung steht. Dazu gehört u.a. die Zubereitung von Speisen oder die Wäschepflege. Darüber hinaus gehört auch die Unterstützung der pädagogischen Arbeit durch die pädagogischen Fachkräfte zu den Aufgaben von Kinderpflegern. Sie stehen den Eltern als Ansprechpartner in Fragen der Kinderpflege und Entwicklung zur Verfügung und unterstützen sie im Rahmen ihrer Möglichkeiten.

Mit Kindern zusammen zu sein ist Balsam für die Seele.

Zitat: Fjodor Michailowitsch Dostojewskij (1821 - 1881)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Umschulung zum Erzieher

Sie interessieren sich für eine Umschulung zum Erzieher? Im Fernstudium zum Erziehungsberater können Sie sich bequem und flexibel zum Erzieher umschulen lassen. Legen Sie noch heute Ihren Grundstein.

mehr lesen

Die Ausbildung zum/zur Kindergärtner/-in

Sie möchten gerne als Kindergärtnerin arbeiten? Das Fernstudium zum Erziehungsberater legt die perfekte Grundlage um als Kindergärtnerin tätig zu werden. Informieren Sie sich ausgiebig über eine vielversprechende Zukunftsperspektive.

mehr lesen

Die Lernberater Ausbildung …

… hilft Defizite im Lernverhalten von Kindern zu erkennen und befähigt entsprechende Lösungsansätze aufzuzeigen. Mehr zu den Ausbildungsinhalten, die Lerntechniken und Lernschwächen gleichermaßen beleuchten, erfahren Sie hier.

mehr lesen