Laufbahn ist gekennzeichnet als neuer Weg

Umschulung zum Erzieher im Fernlehrgang

Wer sich beruflich neu orientieren möchte, kann dazu eine Umschulung zum Erzieher nutzen. Die Nachfrage an erzieherischem Personal ist konstant hoch! Eine Erzieher Umschulung fällt generell kürzer aus als eine Erzieher Ausbildung. Dennoch erhalten Sie dadurch einen gleichwertigen Ausbildungsabschluss. Sogar eine Umschulung zum Erzieher in Teilzeit ist möglich. Grundsätzlich werden Interessierte dabei von der Agentur für Arbeit gefördert. Erfahren Sie hier mehr über den Ablauf einer Umschulung zum Erzieher, den Voraussetzungen und vieles mehr. Daneben stellen wir Ihnen die Ausbildung zum Erziehungsberater vor. Diese ermöglicht neben den erzieherischen Tätigkeiten auch, in die Beratung zu gehen – ob selbstständig oder angestellt.

Umschulung zu Erzieher und Erzieherin

Wozu eine Umschulung zum Erzieher? Wer bereits in einem sozialen Bereich arbeitet, aber über keine Ausbildung verfügt, ist hier oft beschränkt auf Hilfstätigkeiten. Die Umschulung ermöglicht Ihnen, sich nebenbei für neue Aufgaben und ein höheres Gehalt zu qualifizieren. Wem Arbeitslosigkeit droht, oder wer vielleicht schon länger arbeitslos ist, bietet die Erzieher Umschulung eine neue Chance auf dem Arbeitsmarkt. Als Erzieher, früher Kindergärtner genannt, eignen sich besonders Personen mit Freude an Kommunikation und dem Umgang mit Kindern. Wer Interesse daran hat, auf Kinder einzugehen, sie zu fördern und unterstützen, liegt mit einer Erzieher Umschulung richtig.

Tipp PiktogrammTipp: Der Bereich der Erziehung bietet optimale Startbedingungen für Neu- und Quereinsteiger. Stets wird erzieherisches Personal in Voll- oder Teilzeit gesucht, während die Arbeitslosenquote von ausgebildeten Erziehern zugleich sehr gering ausfällt.

Die klassische Ausbildung zum Erzieher dauert je nach Bundesland 2 bis 5 Jahre – durchschnittlich 3 Jahre. Die Umschuldung zum Erzieher dagegen ist kürzer. Hier unterscheiden sich jedoch die Regelungen der einzelnen Bundesländer. Zumeist liegt die Dauer der Umschulung bei ca. 2 Jahren, wenn Sie diese in Vollzeit bestreiten. In Teilzeit benötigen Sie 3 bis 4 Jahre. Nach Ablauf dieses zeitlichen Rahmens wird eine Prüfung abgelegt. Anschließend dürfen Sie als Erzieher in Ihren neuen Beruf starten.

In der Regel läuft die Umschulung zum Erzieher dual ab. Das heißt, es gibt eine Kombination aus theoretischen Unterrichtsinhalten sowie einem Praktikum. Letzteres findet entweder in einer Kindertagesstätte, in einer Kinderkrippe, einem Kindergarten oder an einer Schule statt. Genau hier arbeiten künftige Erzieher – daneben sind mögliche Arbeitsorte z.B. Jugendämter, Kinderheime und alle denkbaren Betreuungs- oder Beratungsstellen.

Voraussetzungen und Förderung durch die Agentur für Arbeit

Generell wird eine abgeschlossene Berufsausbildung für eine Erzieher Umschulung vorausgesetzt. Dabei ist völlig unerheblich, ob diese auch im sozialen Bereich oder in einem anderen Beruf, ob z.B. technisch oder kaufmännisch, angesiedelt ist. Doch auch wer diese nicht vorweisen kann, kann eine Umschulung beantragen. Alternativ können Sie in dem Fall eine Umschulung zum Erziehungshelfer erwägen. Diese qualifiziert Sie nach erfolgreichem Abschluss für eine Erzieher Umschulung.

Je nach Bundesland sind die Dauer und die Förderungshöhe einer Erzieher Umschulung unterschiedlich. Ausschlaggebend für die Förderung durch die Agentur für Arbeit (kurz AA) sind bessere Vermittlungsaussichten für den Antragsteller. Lässt sich dadurch also Arbeitslosigkeit abwenden, werden die Kosten durch die AA übernommen. Wer bereits im sozialen Bereich, bspw. in einem Kindergarten, arbeitet und von seinem Arbeitgeber Unterstützung hinsichtlich einer Umschulung erfährt, kann ebenso von der AA darin gefördert werden. Doch auch, wer aktuell in einem Beruf arbeitet und sich nach eine Neuorientierung sehnt, kann in einem persönlichen Gespräch die Dringlichkeit des eigenen Anliegens darlegen. Bereiten Sie sich in dem Fall besonders gut vor, um klarzumachen, dass Sie in Ihrem aktuellen Beruf nicht weiterarbeiten können.

Dank des Bildungsgutscheins der AA lässt sich nun die Erzieher Umschulung angehen. Mit diesem Bildungsgutschein können Sie den Ausbildungsweg des Erziehers bestreiten. Da sich hier verschiedene Optionen auftun, haben Sie die Wahl: Soll es die Umschulung vor Ort sein, wahlweise in Voll- oder Teilzeit? Oder wird es z.B. ein Fernstudium zum Erziehungsberater, dass Sie neben der Erziehung für weitere Tätigkeiten qualifiziert? Der Fernlehrgang Erziehungsberatung ist AZAV zertifiziert und somit durch die Agentur für Arbeit und mit dem Bildungsgutschein voll förderungsfähig.

Fernstudium zum Erziehungsberater

Die Kosten für das Fernstudium zum Erziehungsberater können bei Vorlage eines Bildungsgutscheins komplett durch die zuständige Agentur für Arbeit übernommen werden. Innerhalb von 12, 15, 17 oder 18 Monaten absolvieren Sie dann diese Ausbildung – kostenfreie Verlängerung inklusive. Neben der kindlichen Entwicklung und Förderung stehen hier Inhalte aus der Psychologie und Beratungsmethoden auf Ihrem Stundenplan. Pro Woche sind lediglich 4 bis ca. 12 Stunden an Arbeitszeit angesetzt, während derer Sie die zugesandten Materialien bearbeiten. Ein digitaler Campus Ihres Instituts bietet zusätzliche Services. Hier können Sie z.B. auf andere Teilnehmer treffen, Sprechstunden der Lehrenden oder die Bibliothek besuchen. Webinare und Seminare finden Sie ebenso auf dieser Plattform.

Nach erfolgreichem Abschluss können Absolventen eine Tätigkeit als Erzieher ausüben. Ebenso sind Sie nun qualifiziert für eine beratende Tätigkeit. Als selbstständiger Erziehungsberater beraten Sie z.B. Eltern bei allen möglichen Herausforderungen im Familienalltag. Dabei arbeiten Sie oft mit Schulen und z.B. therapeutischen Personal zusammen. Mit weiteren Zertifikaten können Sie sich künftig spezialisieren und Ihr Angebot vergrößern, z.B. dank Lerncoaching oder Entwicklungsberatung. Wenn Sie sich dafür interessieren, kommt für Sie vielleicht direkt das Fernstudium zum Erziehungsberater mit Fachrichtung in Frage. Dieser Studiengang ist natürlich ebenso förderungsfähig!

Wenn Sie bereits mit dem Gedanken an eine Umschulung zum Erzieher gespielt haben und in ein Berufsfeld mit hoher Verantwortung und guten Zukunftsaussichten einsteigen wollen, können Sie gleich hier auf unserer Seite das kostenlose Informationsmaterial der Fernlehrgangsanbieter zum Fernstudium Erziehungsberater anfordern und den Grundstein für eine Karriere im Erziehungsbereich legen.

Nach der Umschulung zum Erzieher: Tätigkeitsbereiche

Erzieher, die in Kindergärten, -krippen und ähnlichen Betreuungseinrichtungen arbeiten, befassen sich intensiv mit der Konzeption und Umsetzung pädagogischer und erzieherischer Pläne. Dazu ist es notwendig, alle betreuenden Kinder zu beobachten und ihr Verhalten einzuschätzen. Erst dann lassen sich Entwicklungsstände erkennen. Passend zu den Bedarfen der Kinder bieten Erzieher dann geeignete Materialien, Spiele und Aufgaben an. Dabei ist es wichtig, die Kinder gezielt zu fördern, die bestimmte Entwicklungssprünge noch nicht gemacht haben. Das beinhaltet, sie kreativ anzuregen und zu motivieren, verschiedenes auszuprobieren. Dazu machen sich Erzieher z.B. Spiele im Freien, Bewegungsspiele, Tanzen oder Konzentrationsübungen zu Nutze.

Abhängig von den Altersgruppen der zu betreuenden Kinder, verändert sich auch die Art der Förderung. Die frühkindliche Förderung und Erziehung zielt auf viele grundlegende Dinge wie z.B. Sprachgebrauch und Feinmotorik ab. Kinder, die bald in die Schule wechseln sollen, müssen darauf gezielt vorbereitet werden. Etwas anders fallen die Bedarfe bei älteren Kindern aus. Hier vermitteln Erzieher z.B. Toleranz und kommunikative Kompetenzen, wenn Konflikte in der Schule stattfinden. Wer in einem Kinder- oder Jugendheim arbeitet, fördert intensiv die einzelnen Heranwachsenden. Dazu ist es notwendig, mit anderem Fachpersonal zusammenzuarbeiten, bspw. mit Psychologen oder Sozialpädagogen.

Ob Sie in einem Kinderhort, in der Kinderbetreuungseinrichtung eines Hotels oder in einem Amt arbeiten – die Dokumentation aller pädagogischen Konzepte, Maßnahmen und deren Ergebnisse gehört stets auch zu den Aufgaben eines Erziehers. Diese sind z.B. die Basis für Gutachten, die Jugendämter benötigen. Organisatorische Tätigkeiten fallen ebenso immer mal wieder an – in Form von Informationsveranstaltungen, Aufnahmegesprächen oder Festen. Daneben stehen Sie sowohl Fachpersonal aller möglichen Bereiche wie auch Eltern und Familien für Fragen und Anliegen zur Seite. Das vielseitige Berufsbild des Erziehers bietet eine ganze Bandbreite an spannenden Tätigkeiten. Angehende und etablierte Erzieher können sich dabei stets spezialisieren: z.B. auf bestimmte Altersgruppen, Förderungsarten oder besonders intensive Einzelbetreuung.

Umschulung Erzieher: Welche Alternativen gibt es?

Wer nun die Umschulung zum Erzieher in Angriff nehmen möchte, hat die Qual der Wahl der Ausbildungsform. Soll es die klassische Umschulung vor Ort sein – und das in Voll- oder lieber Teilzeit? Das Erziehungsberater Fernstudium lässt sich dagegen komplett von zu Hause aus absolvieren. Dabei steht Ihnen frei, ob Sie an verschiedenen Standorten oder online Ihre Praxisseminare besuchen. Hier benötigen Sie nur ein paar Stunden pro Woche. Um das für Sie am besten geeignete Bildungsangebot zu finden, empfehlen wir, die Anbieter und Studiengänge miteinander zu vergleichen. Das geht am einfachsten, in dem Sie deren Infomaterialien gründlich prüfen. Diese erhalten Sie kostenlos und unverbindlich direkt bei den Fernschulen. Wir stellen Ihnen hier Verlinkungen direkt zu den Materialien der von uns empfohlenen Anbieter zur Verfügung.

Auf einen Blick

Zielgruppe

Wer im aktuellen Beruf unzufrieden, von Arbeitslosigkeit bedroht oder betroffen ist oder sich schlichtweg nach einem Neuanfang sehnt, eignet sich für eine Umschulung zum Erzieher. Generell sollten Sie Freude am Umgang mit Kindern haben. Von Vorteil sind außerdem Eigenschaften wie Geduld, Empathie und kommunikative Kompetenzen.

Beginn & Dauer

Die Umschulung zum Erzieher dauert in Vollzeit 2 Jahre, ansonsten 3 Jahre. Hier können die Bundesländer jedoch in ihren Vorgaben voneinander abweichen. Die Umschulung ist gebunden an eine (Fach-)Schule und beginnt dem entsprechend zum neuen Schuljahr. Das Erziehungsberater Fernstudium, mit dem Sie ebenso als Erzieher arbeiten dürfen, lässt sich beliebig starten. Insgesamt dauert dieses je nach Fernschule und persönlichem Tempo durchschnittlich 12 bis 18 Monate.

Voraussetzungen

Generell müssen Sie keine besonderen Voraussetzungen erfüllen. Wer sich bei der Umschulung fördern lassen möchte, beantragt dies bei der zuständigen Arbeitsagentur. Eine abgeschlossene Ausbildung ermöglicht eine umgehende Förderung. Alternativ legen Sie Ihren Fall in einem individuellen Gespräch dar und stellen den entsprechenden Antrag. Für das Erziehungsberater Studium sind je nach Schule die Mittlere Reife oder ein Mindestalter zu erfüllen. Doch hier gibt es ebenso zulassungsfreie Erzieher Studiengänge.

Kosten

Mit Kostenübernahme seitens der Agentur für Arbeit kostet die Umschulung zum Erzieher nichts. Gebunden sind Sie dabei jedoch an staatliche Schulen. Anders verhält sich dies bei privaten Schulen. Die Studiengebühren für einen Fernlehrgang zum Erzieher sind überschaubar und liegen bei monatlichen 139 bis 179 Euro.

Probelektion

Um sich einen Eindruck der Inhalte zu verschaffen, können Sie einfach die Probelektionen der Fernschulen über die erzieherischen Studiengänge nutzen. Diese sind völlig kostenlos und direkt au dem jeweiligen Lehrgang!

Probestudium

Bis zu 4 Wochen dürfen Sie in jeden Erziehungsberater Studiengang unverbindlich hineinschnuppern. Dabei haben Sie Zugang zu allen Leistungen der Schule und Materialien. Gefällt Ihnen das Angebot nicht, bleibt dieser Zeitraum natürlich kostenlos.

Abschluss

Haben Sie die Umschulung zum Erzieher abgeschlossen, wartet eine Abschlussprüfung auf Sie. Danach erhalten Sie Ihren Abschluss zum Erzieher. Mit dem Zeugnis des Erziehungsberaters stehen Ihnen die gleich Möglichkeiten, wenn nicht noch mehr, offen. Dies wird Ihnen zugestellt, sobald Sie alle erforderlichen Leistungen erbracht haben.

COVID

Besonders während der pandemie-bedingten Beschränkungen bietet ein Fernstudium viele Vorteile. Sie können bis zu 100 % von zu Hause aus studieren. Zudem dürfen Sie freiwillig Seminare etc. vor Ort besuchen – unter entsprechenden Vorkehrungen werden diese angeboten.
GRATIS INFOMATERIALBriefumschlag Symbol
INFOMATERIAL
Check Symbol Infomaterial Banner Text GRATIS
Check Symbol Infomaterial Banner Text UNVERBINDLICH
Check Symbol Infomaterial Banner Text UNKOMPLIZIERT
Erziehungsberatung
Dauer 17 Monate
17 Monate
Piktogramm: Stern mit Free beschriftet symbolisiert kostenlose Probelektion
Probestudium
Lernaufwand - 5 Std in der Woche
4-6 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 2.363€
Erziehungsberatung
Dauer 17 Monate
17 Monate
Piktogramm: Stern mit Free beschriftet symbolisiert kostenlose Probelektion
Probestudium
Lernaufwand - 5 Std in der Woche
4-6 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 2.788€
Erziehungsberatung
Dauer 17 Monate
17 Monate
Piktogramm: Stern mit Free beschriftet symbolisiert kostenlose Probelektion
Probestudium
Lernaufwand - 5 Std in der Woche
4-6 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 2.363€
Erziehungsberater
Dauer 18 Monate
15 Monate
Piktogramm: Stern mit Free beschriftet symbolisiert kostenlose Probelektion
Probestudium
Lernaufwand - 5 Std in der Woche
5-6 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 2.685€
Erziehungs- & Entwicklungsberater
Dauer 15 Monate
18 Monate
Piktogramm: Stern mit Free beschriftet symbolisiert kostenlose Probelektion
Probestudium
Lernaufwand - 10-12 Std in der Woche
10-12 Std./Woche
Kosten 1404€
Kosten 1.404€
Erziehungsberater frühe Kindheit
Dauer 18 Monate
12 Monate
Piktogramm: Stern mit Free beschriftet symbolisiert kostenlose Probelektion
Probestudium
Lernaufwand - 6 Std in der Woche
10 Std./Woche
Kosten 522€-576€
Kosten 1.668€
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren