loading icon
Kindergaertnerin - Kinder lesen in einem Buch

Die Ausbildung zur Kindergärtnerin

Bewertung: 4.3
Abstimmungen: 3
Bitte warten...
Dauer zwischen 15 - 18 Monate

15-18 Monate

5-8 Seminartage

5-8 Seminartage

Online Campus

Online Campus

zertifizierter Abschluss

zert. Abschluss

gratis Probelektion

Probelektion

gratis Probestudium

Probestudium

Viele Eltern suchen händeringend nach Kita-Plätzen für ihre Kinder, um Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen. Sowohl der Bedarf an freien Plätzen als auch an qualifiziertem Personal ist entsprechend hoch. Darüber hinaus gibt es seit August 2013 einen Rechtsanspruch auf einen Kinderbetreuungsplatz, so dass auch dadurch die Nachfrage nach Kindergärtnerinnen und Kindergärtnern gestiegen ist. Weiterhin kommt hinzu, dass in den kommenden Jahren viele erfahrene Erzieherinnen in Rente gehen werden. Dies alles trägt dazu bei, dass sich die Nachfragesituation nach qualifizierten Erzieherinnen und Erziehern in den nächsten Jahren in allen Bundesländern verschärfen wird. Gute Berufsaussichten also für alle, die sich für eine verantwortungsvolle pädagogische Tätigkeit interessieren.

Voraussetzungen und Kompetenzen

Für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist es unabdingbar, dass Erzieherinnen und Erzieher über ein hohes Maß an Konflikttätigkeit und Einfühlungsvermögen verfügen. Sie müssen während ihrer Arbeit als Kindergärtnerin und Kindergärtner Streit schlichten und auf Wutausbrüche und Tränen in einer angemessenen Art und Weise reagieren können. Dabei lernen sie während der Kindergärtnerin-Ausbildung auch, wie sie die kindliche Gefühls- und Erlebniswelt dabei am besten berücksichtigen können. Ebenfalls eine Kernkompetenz von Erzieherinnen und Erziehern ist eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, die sie sowohl im Umgang mit den zu betreuenden Kindern und Jugendlichen als auch mit den Erziehungsberechtigten zeigen müssen. Auch ein sehr hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein ist für Kindergärtnerinnen und Kindergärtner unabdingbar. Sie müssen in der Lage sein, Gefahren und Unfallrisiken rechtzeitig zu erkennen und entsprechende Präventions- und Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen.

Ein Großteil der Ausbildung und späteren Arbeit von Kindergärtnerinnen und Kindergärtnern wird das Malen, Basteln, Gestalten, Singen, Tanzen und Musizieren sein. Daher sollten angehende Erzieherinnen und Erzieher auch ein gewisses Interesse an Kunst und Musik mitbringen. Ein breites Allgemeinwissen kann nicht schaden, um den Wissensdurst der Kinder adäquat befriedigen zu können und sie in ihrer geistigen Entwicklung zu fördern. Ebenfalls vorteilhaft sind gute Kenntnisse in Biologie, um den Kindern die sie umgebende Tier- und Pflanzenwelt näher zu bringen.

Ausbildung zur Kindergärtnerin

Bei der Kindergärtnerin-Ausbildung handelt es sich um einen Aus- und Weiterbildungsberuf, der in allen Bundesländern unterschiedlich geregelt ist. So kommt es auch, dass es bei der Ausbildung zur Kindergärtnerin zu Ausbildungszeiten zwischen zwei und viereinhalb Jahren kommen kann. Ausgebildet werden Kindergärtner in der Regel an Fachschulen, Berufsfachschulen und Berufskollegen. Es besteht in einigen Bundesländern mittlerweile auch die Möglichkeit, die Erzieherinnenausbildung in Form eines Fachhochschulstudiums zu absolvieren. Vorausgesetzt wird meist ein mittlerer Bildungsabschluss.

Derzeit befindet sich die gesamte Erzieherausbildung in einem Umbruch. Baden Württemberg beispielsweise praktiziert eine duale Ausbildung, um die schulischen und praktischen Elemente der Ausbildung zur Kindergärtnerin eng miteinander zu verzahnen. In Rheinland-Pfalz hingegen ist es möglich, die Kindergärtnerin-Ausbildung in Teilzeit zu absolvieren. An einigen Universitäten gibt es außerdem früh- und kindheitspädagogische Studiengänge, um sich auf die Arbeit mit Kindern in einer Kindertagesstätte vorzubereiten.

Fernlehrgang in der Erziehungsberatung

Eine sehr gute Alternative zur Ausbildung zur Kindergärtnerin stellt die Weiterbildung zum Erziehungsberater dar. Da in jedem Bundesland die Kindergärtnerin-Ausbildung unterschiedlich geregelt ist, hat die Bundesagentur für Arbeit die Weiterbildung zum Erziehungsberater nach der Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung (AZWV) zertifiziert. Das heißt, bei Vorlage der Voraussetzung für einen Bildungsgutschein, übernimmt die zuständige Agentur für Arbeit die gesamten Kosten für den staatlich anerkannten und zertifizierten Fernlehrgang zum Erziehungsberater.

Nach Abschluss der Weiterbildung zum Erziehungsberater können die Absolventen des Fernlehrgangs als Kindergärtnerin in die pädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen einsteigen.

Sollte Ihr Interesse an einem verantwortungsvollen Beruf im pädagogischen Bereich geweckt worden sein, können Sie gleich hier auf unserer Seite kostenlos das Informationsmaterial zur Weiterbildung zum Erziehungsberater von renommierten und staatlich anerkannten Lehrinstituten bestellen.

Infomaterial anfordern Banner - Erziehungsberater
Infomaterial anfordern Banner - Erziehungsberater
Infomaterial anfordern Banner - Erziehungsberater

Erziehungsberatung

Dauer 15 Monate

15 Monate

5 Seminartage

5 Seminartage

Lernaufwand - 5 Std in der Woche

4-6 Std. die Woche

Preis auf Anfrage

Kosten auf Anfrage

Erziehungsberatung

Dauer 15 Monate

15 Monate

5 Seminartage

5 Seminartage

Lernaufwand - 5 Std in der Woche

4-6 Std. die Woche

Preis auf Anfrage

Kosten auf Anfrage

Erziehungsberatung

Dauer 15 Monate

15 Monate

5 Seminartage

5 Seminartage

Lernaufwand - 5 Std in der Woche

4-6 Std. die Woche

Preis auf Anfrage

Kosten auf Anfrage

Erziehungsberatung

Dauer 15 Monate

15 Monate

5 Seminartage

5 Seminartage

Lernaufwand - 5 Std in der Woche

4-6 Std. die Woche

Preis auf Anfrage

Kosten auf Anfrage

Erziehungs- & Entwicklungsberater

Dauer 15 Monate

18 Monate

5 Seminartage

8 Seminartage

Lernaufwand - 10-12 Std in der Woche

10-12 Std. die Woche

Preis auf Anfrage

Kosten 1341€

Berufsbild Kindergärtnerin

Durch die Ausbildung sind Kindergärtnerin und Kindergärtner dazu in der Lage, das Verhalten und Befinden von Kindern und Jugendlichen zu beobachten, sie zu betreuen und zu fördern. Nach der Kindergärtnerin-Ausbildung sind sie dazu in der Lage, Ergebnisse ihrer pädagogischen Tätigkeit zu analysieren und nach verschiedenen Kriterien wie Entwicklungsstand, Motivation und Sozialverhalten zu beurteilen. Kindergärtnerinnen und Kindergärtner erstellen langfristige Erziehungspläne, bereiten entsprechende Aktivitäten und pädagogische Maßnahmen vor, um damit beispielsweise das Sozialverhalten oder die persönliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen zu unterstützen. Weiterhin fördern und unterstützen die Erzieher auch die körperliche und geistige Entwicklung der von ihnen betreuten Kinder und Jugendlichen, in dem sie diese zu freien oder gelenkten Spielen anregen und motivieren. Erzieherinnen und Erzieher müssen ihre Maßnahmen und deren Ergebnisse dokumentieren, führen Gespräche mit Eltern und Erziehungsberechtigten und sind in der Lage, Unterstützung bei schulischen Aufgaben und/oder privaten Problemen zu leisten.

Zu den weiteren Aufgaben von Kindergärtnerinnen und Kindergärtnern gehören die Zubereitung von Speisen sowie die Behandlung von leichten Erkrankungen und Verletzungen. Sie leiten die von ihnen betreuten Kinder zu Körperpflege- und Hygienemaßnahmen an und bieten Unterstützung beim An- und Umziehen. Aufgrund Ihrer hohen Verantwortung gegenüber ihren Schutzbefohlenen, lernen Sie in der Kindergärtnerin-Ausbildung sich und ihre Arbeit allein, in der Gruppe, ggf. auch zusammen mit Vorgesetzten, Medizinern, Psychologen, Therapeuten und sozialpädagogischen Fachkräften zu reflektieren.

Einsatzfelder

    Erzieher und Erzieherinnen arbeiten hauptsächlich in:
  • Kindergärten
  • Kinderkrippen
  • Erziehungsheimen
  • Familienberatungsstellen
  • Suchtberatungsstellen
  • ambulanten sozialen Diensten
  • Tagesstätten oder Wohnheimen für Menschen mit Behinderung
  • Kur- und Rehabilitationseinrichtungen
  • Kinderbetreuung in Unternehmen, Hotels, Fitnessstudios, Wellnessbereichen etc.

Der Arbeitsplatz von Erzieherinnen und Erzieher befindet sich in der Regel in der Betreuungseinrichtung und im Freien (z.B. auf Spiel- und Sportplatz, Garten etc.). Die verwaltenden und planenden Aufgaben werden meistens in den jeweiligen Büroräumen der Betreuungseinrichtung wahrgenommen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Umschulung zum Erzieher

Sie interessieren sich für eine Umschulung zum Erzieher? Im Fernstudium zum Erziehungsberater können Sie sich bequem und flexibel zum Erzieher umschulen lassen. Legen Sie noch heute Ihren Grundstein.

mehr lesen

Fundierte Ausbildung zum/zur Kinderpfleger/-in

Absolvieren Sie per Fernstudium die Ausbildung zum Erziehungsberater und arbeiten Sie nach erfolgreichem Abschluss als Kinderpflegerin. Als sozialpädagogische Fachkraft sind Sie in vielen Bereichen sehr gefragt.

mehr lesen

Gepr. Aus- und Weiterbildungspädagoge (IHK)

Gepr. Aus- und Weiterbildungspädagogen und -pädagoginnen erarbeiten zielgruppenorientierte Aus- und Weiterbildungskonzepte für Auszubildende in Betrieben und helfen dabei diese umzusetzen. Das garantiert den Azubis den Spaß an der Ausbildung.

mehr lesen