loading icon
Erziehungsberater werden

In fünf Schritten Erziehungsberater werden

Bewertung: 5.0
Abstimmung: 1
Bitte warten...
Dauer zwischen 15-18 Monate

15-18 Monate

2-8 Seminartage

2-8 Seminartage

Online Campus

Online Campus

zertifizierter Abschluss

zert. Abschluss

gratis Probelektion

Probelektion

gratis Probestudium

Probestudium

Kaum ein Thema wird so häufig diskutiert wie die Betreuung und Erziehung des Nachwuchses. Kein Wunder, dass die Begeisterung für die Idee, Erziehungsberater zu werden, entsprechend hoch ist. Erzieher und Kinderpfleger nutzen den Beraterlehrgang als Weiterbildungsoption. Aber auch Kinderkrankenschwestern und Tagesmütter verschaffen sich so eine weitere, zertifizierte Fachqualifikation. Dieser Fünf-Punkte-Plan hilft Ihnen, Erziehungsberater zu werden.

1.Schritt: Voraussetzungen klären

Wer als Kinderpfleger oder Erzieher arbeitet, als Tagesmutter tagtäglich fremde Kinder betreut, in einem Heim mit jungen Menschen arbeitet oder gar das Ziel verfolgt, Pflegekinder aufzunehmen, der kann inhaltlich von der Fachexpertise profitieren, die die Ausbildung zum Erziehungsberater vermittelt. Zu den beruflichen und privaten Voraussetzungen, um Erziehungsberater zu werden, rücken die Bewerbungskriterien der Fernlehrgangsanbieter.

Welche Voraussetzungen sind Ausbildungskriterium?

Schulisch betrachtet ist ein mittlerer Bildungsabschluss die Basis, um Erziehungsberater zu werden. Die Lust auf die Arbeit mit jungen Menschen, Kommunikationsstärke, Neugier und Kontaktfreudigkeit sind weitere Voraussetzungen, um Erziehungsberater zu werden. Mit Blick auf den späteren Einsatzbereich kommen noch weitere Punkte hinzu: Wer aktiv werden will in der Zusammenarbeit mit Kindern, muss kreativ, verantwortungsbewusst, sprachgewandt und geduldig sein. Wer sich hingegen als Erziehungscoach sieht, agiert häufig als Krisenmanager. Ein gewisses Maß an Beobachtungs- und Moderationsgabe ist dafür nötig.

2.Schritt: Inhaltlichen Schwerpunkt prüfen

Die Lerninhalte der Ausbildung, um Erziehungsberater zu werden, sind so konzipiert, dass die Absolventen als Beobachter, Moderator oder aktiver Part gleichermaßen agieren können. Themen des Lehrplans sind diese:

  • Grundlagen der Erziehung: Erziehungsmittel, Erziehungsstile, Kommunikation
  • Entwicklung: körperlich, kognitiv, sozial, moralisch
  • Erziehungsprobleme: Konfliktbewältigung, lösungsorientierte Beratung, systemische Theorie
  • Lernen: Lernformen, Lerntheorien, Lernbedingungen, Lernmittel etc.

Welche artverwandten Ausbildungsmöglichkeiten gibt es?

Die Ausbildung zum Erziehungsberater ist nur ein Weg, um im Bereich von Pädagogik und Sozialpädagogik eine berufliche Zertifizierung zu erreichen. Je nachdem, welcher Weg beruflich einmal eingeschlagen werden soll, können auch diese alternativen Weiterbildungsmethoden zielführend sein:

  • Der Entwicklungsberater setzt bei der frühkindlichen Erziehung an. Die Lebensjahre bis zur Einschulung stehen hier im Fokus.
  • Der Aus- und Weiterbildungspädagoge findet seine spätere Anstellung im Unternehmen und zeigt sich dort – häufig in der Personalabteilung – für die Bereiche Aus- und Weiterbildung verantwortlich. Ebenfalls betriebswirtschaftlich begründet ist das Sozialmanagement Studium, das die Inhalte der Sozialen Arbeit mit der Betriebswirtschaftslehre kombiniert.
  • Spätestens ab dem Schuleintritt kommt dem Lernen große Bedeutung zu. Nicht immer ist das Erlernen neuer Inhalte selbstverständlich. Qualifizierte Lerncoaches oder Absolventen der Lernberater Ausbildung erkunden das Lernverhalten und geben bei Bedarf spezielle Lerntipps.

3.Schritt: Welche Form der Ausbildung soll es sein?

Um Erziehungsberater zu werden, muss heute keiner mehr seinen Job an den Nagel hängen oder zweimal in der Woche zur Abendschule pilgern. Die moderne Form der Ausbildung im Fernlehrgang wird immer beliebter, denn diese Ausbildungsform ermöglicht eine zeit- und ortsunabhängige Variante der Weiterbildung. 15 bis 18 Monate Lehrgangszeit werden veranschlagt. Etwa vier bis sechs Stunden wöchentlich müssen in den Fernlehrgang investiert werden, um das Lernpensum in der Regelstudienzeit zu schaffen.

Auch beim Fernlehrgang gibt es Möglichkeiten des Austausches

Die Möglichkeiten des persönlichen Kontakts mit Kommilitonen und Dozenten sind bei einem Fernlehrgang nicht auf die fünf bis acht Seminartage begrenzt, die je nach Lehrgangsanbieter zu absolvieren sind. Ein Fernlehrgang bietet einerseits eine größtmögliche Flexibilität, was die Wahl der Studienzeit und des Studienortes angeht, ist aber auch in punkto Kommunikation und Austausch auf dem Stand der Zeit. E-Learning-Plattformen bieten den Lehrgangsteilnehmern die Möglichkeit, sich untereinander und mit Dozenten auszutauschen. Zusätzliches Lernmaterial wird in digitaler Form über diese Plattformen bereit gestellt. Am Ende der Ausbildung erwartet sie eine Zertifizierung durch das jeweilige Institut.

4.Schritt: Finanzierung klären

Die Lehrgangskosten variieren je nach Ausbildungsdauer, Theorie- und Praxis-Angebot sowie Anbieter. Der Bund, die Länder und die Institute selbst bieten attraktive Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten an.

Das Gehalt eines Erziehungsberaters richtet sich nach dem späteren Einsatzbereich. Wer sich im Angestelltenverhältnis bei einem staatlichen, kommunalen oder kirchlichen Träger befindet, wird tariflich bezahlt. Wer sich selbstständig macht, kann attraktive Berater-Honorare einstreichen. So lassen sich die Ausbildungskosten später wieder ausgleichen.

5.Schritt: Infomaterial bestellen und Erziehungsberater werden

Nun fehlt nur noch ein kleiner Schritt, um Erziehungsberater zu werden: Infomaterial bestellen, Angebot vergleichen, Wunschkurs buchen. Interessiert? Dann bestellen Sie noch heute kostenlos und unverbindlich das Infomaterial der Lehrgangsanbieter und vergleichen Sie die Lehrgangsdetails sorgfältig.

Infomaterial anfordern Banner - Erziehungsberater
Infomaterial anfordern Banner - Erziehungsberater
Infomaterial anfordern Banner - Erziehungsberater

Erziehungsberatung

Dauer 15 Monate

15 Monate

5 Seminartage

5 Seminartage

Lernaufwand - 5 Std in der Woche

4-6 Std. die Woche

Preis auf Anfrage

Kosten auf Anfrage

Erziehungsberatung

Dauer 15 Monate

15 Monate

5 Seminartage

5 Seminartage

Lernaufwand - 5 Std in der Woche

4-6 Std. die Woche

Preis auf Anfrage

Kosten auf Anfrage

Erziehungsberatung

Dauer 15 Monate

15 Monate

5 Seminartage

5 Seminartage

Lernaufwand - 5 Std in der Woche

4-6 Std. die Woche

Preis auf Anfrage

Kosten auf Anfrage

Erziehungsberatung

Dauer 15 Monate

15 Monate

5 Seminartage

5 Seminartage

Lernaufwand - 5 Std in der Woche

4-6 Std. die Woche

Preis auf Anfrage

Kosten auf Anfrage

Lernberater + Entwicklungsberatung

Dauer 18 Monate

18 Monate

2 x 2 Seminartage

2 x 2 Seminartage

Lernaufwand - 5 Std in der Woche

8 Std. die Woche

Preis auf Anfrage

Kosten auf Anfrage

Erziehungs- & Entwicklungsberater

Dauer 15 Monate

18 Monate

5 Seminartage

8 Seminartage

Lernaufwand - 10-12 Std in der Woche

10-12 Std. die Woche

Preis auf Anfrage

Kosten 1341€

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Die Ausbildung zum Erziehungsberater

Egal ob Sie bereits in dem Erziehungsbereich tätig sind, oder an einem Quereinstieg interessiert sind. Die Ausbildung in der Erziehungsberatung bereitet sie optimal auf ein spannendes und abwechslungsreiches Aufgabenfeld mit täglich neuen Herausforderungen vor.

mehr lesen

Finanzierungsmöglichkeiten für die Ausbildung

Eine Weiterbildung zum Erziehungsberater im Fernstudium kann jederzeit begonnen werden. Die damit verbundenen Kosten sind jedoch nicht zu unterschätzen. Informieren Sie sich über diverse Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten.

mehr lesen

Karrierechance Erziehungsberater

Aktuell stehen Erziehungsberater immer mehr im Fokus der Öffentlichkeit, wie beispielsweise in einschlägigen Fernsehsendungen zu sehen ist. Verhelfen auch Sie Familien, Kindern und Jugendlichen zur Zusammenkunft.

mehr lesen